Gott antwortete mir

Anja erzählt

Ich wuchs in einer ziemlich zerrütteten Familie auf. Als ich circa 2 Jahre alt war, ließen sich meine Eltern scheiden. Da meine Mutter alkoholkrank und mit der Erziehung überfordert war, veranlasste das Jugendamt, dass ich in ein Kinderheim kam.
In meiner Kindheit war ich sehr zurückgezogen, ängstlich und unzufrieden mit mir. Mit 16 Jahren wurde ich dann depressiv und konnte nicht mehr schlafen. Ich war innerlich total leer und unruhig. Schließlich wurde es so schlimm, dass ich in die Kinder- und Jugendpsychiatrie eingeliefert werden musste.
Während dieser Zeit betete ich das erste Mal zu Gott. Und Gott antwortete mir. Denn kurz nach der Therapie wurde ich zu einer christlichen Jugend-Freizeit eingeladen. Ich fuhr mit und erlebte, wie liebevoll und herzlich die Leute miteinander umgingen. Ich erfuhr auch mehr über Gott. Nach dem Urlaub besuchte ich hier in Chemnitz immer wieder christliche Veranstaltungen, absolvierte einen Alpha-Glaubenskurs und fand schließlich zum Glauben an Gott.
Im Sommer 2006 ließ ich mich dann taufen und schloss mich verbindlich einer Gemeinde an. Seitdem bin viel fröhlicher und selbstbewusster als früher. Ich bin Gott total dankbar für das, was sich in meinem Leben schon alles verändert hat.

Das Leben neu gefunden
Die Ehe in Schieflage und schwanger. Und nur 10 Tage nach der Entbindung stirbt ihr Kind: Wie kann Sylvia das Leben neu finden?
Lies, was Sylvia erzählt >>
Auf der Suche nach dem Lebenssinn
Der Chemnitzer Mike hat mit Gott nichts am Hut. Von Jugend an beschäftigt er sich mit Philosophie und Religionen. Wie findet er Sinn für sein Leben? Lies, was Mike erzählt >>
Gott antwortete mir
Der Start ins Leben für die Chemnitzerin Anja ist holprig: Eltern geschieden, Kinderheim. Was gibt Anja wieder Freude? Lies, was Anja erzählt >>
Trotz Erfolg, Karriere, Geld und Familie
… stellt sich bei Tilo kein Glücksgefühl ein. Der Chemnitzer träumte von so einem Leben. Wie findet Tilo Glück und Zufriedenheit?
Video ansehen >>
Prostitution - mein Ausweg aus den Schulden
So denkt Kathi aus Chemnitz. Mit 17 Jahren geht sie anschaffen. Kann sie dem Teufelskreis der Prostitution entfliehen?
Video ansehen >>
Ich erfuhr sehr viel Ermutigung
Rebekka aus Chemnitz traut sich selbst nicht viel zu und fühlt sich nicht wertvoll. Wie kann sie ein neues Selbstbild gewinnen?
Lies, was Rebekka erzählt >>
Ich war ein Nazi
Daniel erzählt, wie er mit 14 Jahren immer mehr in die Szene abrutscht, seine Hoffnung verliert und wieder findet. Lies die Geschichte von Daniel >>